Posts Tagged ‘Kinder’

Debatte zur Pädophilen-Initiative zwischen Andrea Caroni und Lukas Reimann

Dienstag, April 29th, 2014
Share

Nationalrat sagt Ja zur Volksinitiative „Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen“

Donnerstag, März 21st, 2013
Share

Der Nationalrat hat heute mit überraschend mit 82 zu 79 Stimmen ein Ja zur Volksinitiative „Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen“. Das ist ein wichtiges und wirksames Signal für den Schutz der Kinder.

Schauen Sie hier, wer wie gestimmt hat: Abstimmungsprotokoll
Mein Votum aus der Ratsdebatte dazu finden Sie hier: (mehr …)

SVP verlangt genügend Mittel für eine glaubwürdige Landesverteidigung

Dienstag, März 12th, 2013
Share

Die SVP-Fraktion hat sich heute mit den verbleibenden Geschäften der laufenden Frühjahrssession der eidgenössischen Räte befasst. Sie unterstützt insbesondere eine Motion der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrates, welche den Ausgabenplafond der Armee gemäss den Beschlüssen des Parlaments auf 5 Milliarden Franken festsetzen will. Im Weiteren stimmt die SVP-Fraktion der Volksinitiative „Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen“ zu. (mehr …)

Männer haben ein Recht auf ihre Kinder

Sonntag, Oktober 28th, 2012
Share

Die Bi­lanz ist ernüchternd: Jede zweite Ehe in der Schweiz wird ge­schie­den, 20’000 mal pro Jahr endet der ver­meint­li­che Bund fürs Leben mit einer Schei­dung, davon be­trof­fen sind min­des­tens 14’000 Kin­der. Das zei­gen Zah­len des Bun­des­amts für Sta­tis­tik. Das be­deu­tet, dass Tau­sende von Müttern und Väter mit Fra­gen zum Sor­ge­recht für ihre Kin­der kon­fron­tiert sind. Dar­auf muss der Ge­setz­ge­ber end­lich rea­gie­ren.

Artikel von Lukas Reimann für Vimentis-Blog (mehr …)

Total absurd: Bewilligungspflicht zum Kinderhüten

Mittwoch, Juli 8th, 2009
Share
Erstabdruck in der Kolummne „Links bis rechts“ auf News1 am 08.07.2009
(mehr …)

Herabstufung des gemeinsamen Namens: Fragwürdiges neues Namensrecht

Samstag, April 18th, 2009
Share

Der Nationalrat wies mit 99 zu 92 Stimmen den Entwurf zum neuen Namensrecht zurück in die Kommission, zum Glück. Denn die Leidtragenden wären die direktbetroffenen Familien gewesen.

 

(mehr …)