200’000 Franken Steuergeld illegal abgezockt und die SP jubelt!

Share

spfilz200’000 Franken Steuergeld einem Politiker-Kumpel zugeschanzt – damit er ihn kritisch begleitet. Mit Verlaub, Herr Bundesrat Burkhalter, das ist nicht Filz, das ist Korruption pur!
Gemäss Art. 14 lit. f Parlamentsgesetz darf eine Person, die den Bund vertritt, wegen Unvereinbarkeit nicht im Parlament sitzen. Das heisst: Keine Aufträge vom Bund an einzelne Parlamentarier! In diesem Fall ist Didier Berberat seit 5 Jahren der „Sondergesandte der Schweiz für den Sahel“.
Im Parlament werde ich folgende Anfrage eingeben: Zahlt Didier Berberat das illegale Gehalt vollständig zurück oder wird es dem Lohn von Bundesrat Didier Burkhalter abgezogen?

Die Reaktion der SP-Fraktion auf diesen höchstbrisanten Vorfall überrascht und schockiert zugleich. Ihr Fraktionschef findet Filz nämlich gut, solange er aus der eigenen Partei kommt: Die Goldmedaille im „Wasser predigen und Wein trinken“ ist der SP damit garantiert.

Artikel zum Thema:

Wie Du mir, so ich Didier! Dank Aussenminister Didier Burkhalter hat Ständerat Didier Berberat einen zweifelhaften Nebenjob beim Bund

SP findet den eigenen Filz super! Fraktionschef Nordmann verteidigt Nebenjob-Mauschelei im Ständerat

Leave a Reply