Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Nationalfeiertag!

Share

Liebe Freunde

 

Gestern verteilten wir in meiner Heimatstadt Wil 500 1. August-Weggli an die Bevölkerung, Bilder siehe:

https://www.flickr.com/photos/lukasreimann

und wir machten für Sie ein exklusiven Video mit Gedanken zum Nationalfeiertag auf Youtube:

 

Wie in jedem Lebensweg gab es auch auf dem Weg unseres Landes nicht nur Höhen. Aber man brachte immer wieder den Willen auf, gemeinsam die anstehenden Probleme zu lösen. Auch wenn in diesem Land einiges nicht rund läuft, dies sollte uns doch zum Nationalfeiertag Mut und Zuversicht geben, die heutigen und die zukünftigen Herausforderungen zu bestehen. Die Eidgenossenschaft durchlebte viele Tiefen und Bedrohungen. Doch immer gab es Bürger, die dafür sorgten, dass der Schweiz die Treue bewahrt wurde. Genau diesen Bürgern sind wir heute zu grossem Dank verpflichtet. Sie sorgten dafür, dass die Schweiz zu einer Erfolgsgeschichte wurde und wir heute in Frieden und Wohlstand leben können.

 

Wenn wir an die Menschen denken, die sich für unsere Unabhängigkeit einsetzten, dann kommen uns zuerst die militärischen Bedrohungen in den Sinn. Vom jahrhundertelangen Freiheitskampf gegen die Habsburger und andere Grossmächte bis zur Umzingelung in den beiden Weltkriegen ist die Geschichte unseres Landes eine Geschichte der Wehrhaftigkeit. Aber nicht nur auf militärischer Ebene, auch auf politischer Ebene wurde mit Erfolg für die Unabhängigkeit des Landes gekämpft, zum Beispiel beim Westfälischen Frieden 1648 oder beim Wiener Kongress 1815.

Vergessen wir auch eine weitere Ebene nicht: Die Entstehung vom Bundesstaat. Strassen und Eisenbahnen wurden gebaut, und es entwickelte sich eine blühende Industrie. Im ganzen Land wurden Schulen eingerichtet. Die Schweizer haben gekrampft! Wir klagen heute oft über Stress. Aber wir können uns kaum mehr vorstellen, welch hartes Leben die Schweizerinnen und Schweizer noch vor 100 Jahren führten.

 

Was diese Menschen hart erarbeiteten, davon zehren wir noch heute. Es schmerzt darum, wenn wir mit ansehen müssen, wie im Zeichen der heutigen Globalisierung viel von diesem Erbe verscherbelt wird. Wie manche alteingesessene Firma, wie manches Produkt, das einst der Stolz unseres Landes war, wie mancher vertraute Markenname ist in ausländische Hände übergegangen oder verschwunden. So mancher Schweizer Betrieb und dadurch auch Arbeitsplätze, Einnahmen und ein Stück Unabhängigkeit wurden leichtfertig ins Ausland verschleudert.

 

Zum Glück, und da liegt meine Hoffnung, gibts auch positive Beispiele, alteingesessene Betriebe, die sich nach wie vor behaupten. Schweizer Betriebe, welche mit Kunden aus der ganzen Welt offen und erfolgreich verhandeln und gleichzeitig ihrer Werte und Tradition bewusst sind, indem sie Arbeitsplätze und Firmenbesitz in der Region oder gar in der Familie behalten. So sollte es sein.

 

Trotz all den beängstigenden Entwicklungen zeichnet sich die Schweiz nach wie vor durch ein hohes Mass an Sicherheit, Volkswohlstand und einmalige Freiheitsrechte aus. Dies hat stark mit den Besonderheiten unseres Landes zu tun: Weltoffen sein, aber unabhängig bleiben und sich nicht in internationale Grossgebilde und Machtstrukturen einbinden zu lassen: Das ist das bewährte, vom Volk getragene und zugleich hochmoderne aussenpolitische Konzept unseres Kleinstaates!

 

Eine Welt ohne Nationalstaaten kann es nicht geben. Gerade in Zeiten der Globalisierung braucht jeder Mensch eine Identität und eine eigene Kultur. Ihr Verlust führt zu Vereinsamung, Entwurzelung und Traurigkeit. Ich bin äusserst dankbar, hier eine Heimat zu haben. Es ist an uns, die Erfolgsgeschichte Schweiz weiterzuführen.

 

Unsere Nachfahren sollen am tausendsten Geburtstag der Schweiz im Jahr 2291 ihr Fest nicht im Museum feiern müssen. Auch dann soll es heissen: La Suisse existe!

 

Wir Schweizer brauchen keine komplizierte Erklärung dafür, was unsere Nation ist. Die Schweiz ist einfach unser Zuhause – es ist das Land, in dem wir gerne leben, zu dem wir uns gerne bekennen, das wir interessant finden, das wir lieben und das wir zu schützen bereit sind.

 

Etwas ganz Besonderes an unserem Staat, um das uns viele beneiden, ist die direkte Demokratie. Sie ist das stärkste Bollwerk, gegen die immer grösser werdenden Machtkonzentrationen, auf politischer wie auf wirtschaftlicher, auf nationaler wie auf internationaler Ebene. Sie hält unser Land zusammen, sie ist der beste Beweis für ein friedliches Zusammenleben in Frieden und Freiheit und ohne EU-Diktatur.

 

Politik ist kein Hobby für eine Minderheit. Sie geht alle an! Sie stehen ohne Wenn und Aber ein für die Schweiz und leben Direkte Demokratie. Das ist das schönste Geburtstagsgeschenk, das Sie der Schweiz bereiten können. Ich danke Ihnen dafür, dass Sie sich zum Wohl Ihrer Familien einsetzen, auch für Ihre Gemeinde und für unser schönes Land. Sie übernehmen damit Verantwortung und tragen die Erfolgsgeschichte Schweiz weiter. Ich meine, diese Eigenverantwortung ist etwas ganz Entscheidendes.

 

Ich wünsche Ihnen einen schönen und festlichen Nationalfeiertag!

 

Lukas Reimann

 

Leave a Reply