Hintergründe zur Gold-Initiative: Die gefährlichen Negativ-Weltrekorde der SNB

Share

Heute habe ich Ihnen wichtige Grafiken zur Gold-Initiative zusammengestellt, welche man in den Schweizer Medien leider vergeblich sucht. Bitte verbreitet diese Informationen doch, damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dies noch vor der Abstimmung mitbekommen!

Wussten Sie,
dass kein anderes Land der Welt die Nationalbank-Bilanz derart aufgeblasen hat wie die Schweiz? Die SNB hält gefährlichen Negativ-Weltrekord mit deutlichem Abstand. Es ist hochriskant die aufgeblasenste Bilanz der Welt zu haben: Das Bilanzvolumen der SNB kommt in die Nähe der Wirtschaftsleistung des ganzen Landes! Die Welt schreibt dazu: “Anders als man vermuten könnte, ist die solide Alpenrepublik einer der größten Akteure des globalen Währungskriegs. Durch Interventionen zulasten der starken Landeswährung hat die Bilanzsumme der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ein Volumen von 522 Franken Milliarden erreicht. Das entspricht 84 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP), mehr als bei jedem anderen Industriestaat.“ (http://www.welt.de/finanzen/article134684365/Notenbanken-stuerzen-sich-in-den-globalen-Finanzkrieg.html)
bild1

 

 

 

 

 

 

 


Wussten Sie,

dass wir einen weiteren Negativ-Weltrekord haben: Kein anderes Land dieser Welt hat so viel Gold verkauft wie die Schweiz.
bild2

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass dieses Gold – hinter dem Rücken der Stimmbürger – zu historischem Tiefstpreis verspekuliert worden ist? Hätte sie dies nicht gemacht, wären wir heute um mehr als 50 Mrd. Franken reicher! Solche Kapitalfehler dürfen sich nicht wiederholen!

bild3

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass die SNB deutlich weniger Goldreserven hat als alle Nachbarländer und als die meisten Staaten in Europa?
Die Schweizerische Nationalbank hält keine 10% ihrer Devisenreserven mehr in Gold.
bild4

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass unsere Nachbarländer Deutschland, Frankreich und Italien über 60% ihrer Reserven in Gold halten, Österreich immerhin 48.6%.

bild5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass die niederländische Zentralbank aus Sicherheitsgründen in den letzten Tagen 122 Tonnen Gold aus Tresoren in New York in ihren Hauptsitz in Amsterdam hat bringen lassen und dass dies immer mehr sicherheitsorientiere Nationalbanken auf der ganzen Welt tun? (http://www.welt.de/wirtschaft/article134579664/Niederlande-holen-122-Tonnen-Gold-aus-USA-zurueck.html)
bild6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass die Mehrheit der Zentralbanken dieser Welt Gold kaufen als wichtige Absicherung fürs Depot. Denn sie wissen: Noch nie in der Geschichte der Menschheit waren die Schuldenberge so hoch und noch nie wurden Trilliarden von neuem Papiergeld in den Wirtschaftskreislauf gepumpt. Es ist das grösste Experiment, welches die Geschichte des Papiergeldes je gesehen hat. Nur die Schweiz scheint dieses Problem nicht zu sehen.(http://www.focus.de/finanzen/boerse/tid-30346/gold-ueber-jeden-zweifel-erhaben-zentralbanken-setzen-auf-gold_aid_950069.html)

bild7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass renommierte Experten wie Prof. Hans-Werner Sinn (http://www.20min.ch/finance/news/story/13373616) , Prof. Philipp Bagus (http://www.freiewelt.net/reportage/philipp-bagus-kritisiert-papiergeldsystem-10047905/), Prof. Thorsten Polleit (http://www.misesde.org/?p=8774) , Prof. Nicolas Szita (http://www.politnetz.ch/artikel/21561-klartext-gold-ein-persoenlicher-kommentar-zur-gold-initiative-gold-ist) , Prof. Gotthard Frick (http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1954), Prof. Martin Janssen (http://www.srf.ch/player/tv/eco/video/gold-initiative-die-eco-live-debatte?id=6cf6ff01-a597-4305-a12e-1f3c20d5c2fa), Prof. Hans Geiger (http://insideparadeplatz.ch/videos/mit-der-goldinitiative-kannst-du-die-euro-anbindung-vergessen/) und zahlreiche renommierte Finanzexperten (https://www.youtube.com/watch?v=Oj0lgVnnHUY) wir z.B. Hans Kaufmann (http://reimann-blog.ch/?p=2708) oder Peter Schiff (https://www.youtube.com/watch?v=PDf-QXKFssw) und sogar der Bund der Steuerzahler (http://www.metallwoche.de/offizielle-stellungnahme-des-europaeischen-steuerzahlerbunds-tae-zur-schweizer-volksabstimmung-zur-goldinitiative) ein JA zur Gold-Initiative unterstützen?
Sie alle wissen, dass die Abkoppelung der Geldmenge von der Gütermenge zu grössten Problemen führen wird.
bild8

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass wenn Zentralbanken unkontrolliert Papiergeld drucken, werden die Reichen reicher – der Rest verarmt? Um Superreiche müssen wir uns keine Sorgen machen: Sie sind alle breit abgesichert und diversifiziert. Die Gold-Initiative richtet sich an den durchschnittlichen Schweizer: Seine Lebensersparnisse würden sicherer, stabiler und werthaltiger. Gold hält, Papier zerfällt: Papiergeld hat ein Totalausfallsrisiko, was fast alle Papierwährungen dieser Welt schon erlebt haben. Gold hingegen hat immer einen Wert, erfahrungsgemäss in Krisen sogar einen viel höheren. Heute sind die Sparer, die Arbeiter, die Leistungsbereiten, der Mittelstand, die Rentner – ja der einfache Mann und die einfache Frau – die Geprellten.  Belohnt werden einzig die Schuldenmacher, weil die grössten Schuldenmacher die Staaten selbst sind! Das ist ein völlig falsches Signal.
Von der Ausweitung der Schweizer Bilanz profitiert insbesondere das Fehlkonstrukt Euro, welches durch Milliardenzukäufe aus der Schweiz gestützt wurde und wird. Generell aber sind es Zentralbanken, Geschäftsbanken und Regierungen. Sie spielen mit dem Eigentum der Bürger. Während sich diese drei Parteien des neugedruckten Geldes als Erstverwender ohne Abwehrwertung bedienen können, bekommt die Mehrheit der Bürger, die Geprellten, mit dem neugedruckten Geld eine Abwertung zu spüren und muss diese schlucken. Wenn die Kaufkraft des Geldes jährlich um nur 2 Prozent nachlässt, weil immer mehr nichtgedecktes Geld in Umlauf kommt, halbiert sich in zwanzig Jahren der Wert dieses Geldes.
Das Aufblähen der Geldmenge ist bequem. Es handelt sich um eine unsichtbare Steuer, die sich fast beliebig erhöhen lässt. Eine einfache Überlegung hilft, diesen Trick zu durchschauen. Wenn die ganze Menschheit von einem Tag auf den anderen plötzlich doppelt so viel Geld hätte, wäre sie dann reicher, gäbe es mehr Wohlstand, gäbe es mehr Arbeitsplätze? Nein, denn auch der Preis der Güter würde sich verdoppeln. Wenn hingegen der Staat von einem Tag auf den anderen plötzlich doppelt so viel Geld hätte, dann hätten die Bürger weniger Geld, weil der Wert des Geldes weniger hoch wäre. Das passiert momentan! Was hier geschieht, ist nichts anderes als eine kaschierte Enteignung.
bild9

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass die Euro-Krise sich weiter verschärft und wir auf Milliarden von faktischen unverkäuflichen Euros sitzen? Selbst renommierte Zeitungen wie der Berner Bund (http://blog.derbund.ch/nevermindthemarkets/index.php/35923/wann-kommt-endlich-der-bankrott/) fragen in diesen Tagen, wann es endlich zum Bankrott komme! Bereits heute hat die Nationalbank für über 400 Milliarden Franken Fremdwährungen gekauft – insbesondere Euros. Niemand weiss, ob es den Euro in ein paar Jahren überhaupt noch gibt. Gold hingegen wird es auch dann noch geben als Garant für die Zukunft und zugleich als Absicherung für unsichere Zeiten und unberechenbare Finanzmärkte.
bild10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass Gold seit über 3000 Jahren wird Gold als Wertaufbewahrungsmittel genutzt wird? Als einzige Währung, die seitdem noch Bestand hat, konnte Gold sämtlichen Krisen trotzen, ist nicht von inflationärer Geldpolitik betroffen und kann nicht beliebig reproduziert oder manipuliert werden. In Zeiten eines scheinbar grenzenlosen staatlichen Schuldenmachens, eines gleichzeitig fast unlimitierten Gelddruckens durch Zentralbanken und im Angesicht von Währungs- und Finanzmarktkrisen, die sich immer häufiger ereignen, ist ein JA zur Gold-Initiative von grösster Bedeutung!

bild11
 

 

 

 

Wussten Sie,
dass weil Gold im Gegensatz zu Papier nicht beliebig reproduzierbar ist, Gold der Geldschöpfung natürliche Grenzen setzen kann. Das schützt die Kaufkraft des Geldes und sorgt für Preisstabilität! Vergleichen wir doch ganz einfach Papiergeld mit Gold: Währungen, die mit Gold hinterlegt sind, behalten ihre Kaufkraft. Reines Papiergeld tendiert hingegen zu seinem inneren Wert: Null! Die USA hatten mit einer 100-prozentigen Golddeckung mehr als 130 Jahre lang einen stabilen Dollar. Seit sie diese aufgehoben haben, hat der Dollar 95 Prozent seiner Kaufkraft verloren. Das hierzulande äusserst beliebte Goldvreneli kostete 1935 zwanzig Franken und ist heute über 200 Franken wert, was nichts anderes heisst, als dass die Kaufkraft des Frankens um über 90% gesunken ist. Geld darf nicht zum Werkzeug der Plünderung des Staates verkommen. Langfristig betrachtet steigt Gold nie im Wert, sondern der Wert des staatlichen Geldes vermindert sich. Kaufkraft-Diebstahl (Inflation) ist kein Natur-Ereignis. Inflation wird von Menschen geschaffen.
bild13

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie,
dass wir bis 1999 in Verfassung und Gesetz verankert eine unverkäufliche 40%ige Goldreserve hatten und dies wesentlich zum Erfolgsmodell Schweiz beitrug und für Stabilität, Sicherheit, Wohlstand und Unabhängigkeit sorgte. Dank der unverkäuflichen 40%-Reserve kamen wir aus so mancher Krise und aus so manchem Währungszusammenbruch unbeschadet davon.
Die Schweizer Geschichte gibt Grund zu Zuversicht. 1949 wollten dieselben politischen Kräfte schon einmal die Golddeckung komplett aus der Verfassung kippen und scheiterten grandios entgegen allen Prognosen. Es war das Volk, welches dann 1951 die 40% Gold in die Verfassung geschrieben wollte, mit denen wir dann fast 50 Jahre lang fantastische wirtschaftliche Verhältnisse genossen. Es bleibt zu hoffen, dass das Volk auch dieses Mal dem medialen Dauertrommelfeuer widersteht, inklusive der Abstimmungspropaganda der angeblich neutralen Nationalbank. Denn die Goldreserven gehören zum Erfolgsmodell Schweiz und machten uns stabil, sicher, glaubwürdig und von ausländischen Währungen und somit auch von ausländischen Regierungen unabhängig. Schon die Gründer der SNB definierten den Schweizerfranken in Goldgramm. Ein Franken wurde gesetzlich definiert mit 0.2903225 Gramm Gold.  Sie wollten diesen damit vor einer Entwertung schützen. Bis 1999 konnte man den Franken vor den heutigen Geld-Alchemisten schützen. Danach folgte der Einbruch: Die Hälfte aller Goldreserven wurde still und heimlich zu historischen Tiefstpreisen verkauft. Seither sind wir stark abhängig vom Euro statt unabhängig und sicher.  Das SNB-Direktorium aus der Gründerzeit würde mit Sicherheit diese Volksinitiative gutheissen.
bild12

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen finden sich hier:
Die eklatanten Widersprüche der Gegner der Gold-Initiative
http://reimann-blog.ch/?p=2773
Parlamentsvotum zur Gold-Initiative

Interview: «So sinnlos, wie wenn wir Panzer im Ausland hätten»
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/23491890
Interview: „Nationalbank zur Reserve verpflichten“
http://www.freiewelt.net/interview/die-nationalbank-zur-goldreserve-verpflichten-10047774/

Focus: Nur Gold kann uns vor der Geldschwemme beschützen
http://www.focus.de/finanzen/experten/thorsten_schulte/serie-die-zukunft-unseres-gelds-nur-gold-kann-uns-vor-einer-geldschwemme-beschuetzen_id_4088366.html
Prof. Walter Krämer: Gold und Aktien verhindern Enteignung
http://www.focus.de/finanzen/boerse/experte-walter-kraemer-im-interview-deutschland-haftet-jetzt-schon-mit-mehr-als-500-milliarden-euro_id_4268024.html
Focus: Kalte Enteignung statt Gold! 80 Prozent Kaufkraftverlust: Wie sich das Geld der Deutschen langsam auflöst
http://www.focus.de/finanzen/boerse/80-prozent-kaufkraftverlust-wie-sich-das-geld-der-deutschen-langsam-aufloest_id_4268471.html
Papiergeld gegen Gold: Der Vergleich
http://www.focus.de/finanzen/boerse/kalte-enteignung-papiergeld-gegen-gold-der-vergleich_id_4272534.html
bild14

Alle, die sich in die Thematik vertiefen möchten, empfehle ich folgende Bücher:
– Geldsozialismus von Roland Baader
– Gold Wars von Ferdinand Lips, siehe Lips Institute
– Wirtschaft wirklich verstehen: Einführung in die Österreichische Schule der Ökonomie von Rahim Taghizadegan
– Der Weg zur Knechtschaft von Friedrich A. von Hayek
– Geld, Gold und Gottspieler von Roland Baader
-Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden von Philipp Bagus
– Vom Goldstandard zum Euro von Bruno Bandulet
– Nicht mit unserem Geld von Frank Schäffler
– Die Euro-Lügner: Unsinnige Rettungspakete, vertuschte Risiken – So werden wir getäuscht
von Hans-Olaf Henkel
– Gefangen im Euro von Hans-Werner Sinn

 

bild15

 

 

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply