Bundesrat Maurer informiert SVP-Fraktion über Entscheid Kampfflugzeug

Share

Im Anschluss an die Fraktionssitzung fand der SVP-Jass-Cup mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt.

Die SVP-Fraktion hat sich an ihrem zweiten Tag der Fraktionssitzung in Ruswil (LU) von Bundesrat Ueli Maurer über den Flugzeugentscheid informieren lassen. Aus Sicht des Bundesrates ist eine korrekte Evaluation durchgeführt worden. Der Gripen sei das einzige Kampfflugzeug, das für die Schweizer Armee in Frage kommt, insbesondere auch in Bezug auf die Kosten des Gesamtpaketes (Beschaffung und Betrieb). Bei allen drei Angeboten fanden die Kompensationsgeschäfte in etwa die gleiche Bewertung. Alle involvierten Herstell-Länder hätten Verknüpfungen zu hängigen politischen Dossiers jedoch abgelehnt. Des weiteren hat die SVP-Fraktion ihre ablehnende Haltung in Bezug auf die Motion der staatspolitischen Kommission des Nationalrates (SPK-N) zur Vereinbarkeit von Volksinitiativen mit den Grundrechten bestätigt. Die SVP-Fraktion unterstreicht die Wichtigkeit der Volksrechte und der direkten Demokratie und bekämpft falls notwendig per Referendum jegliche Art von zusätzlichen Vorprüfungen und Ungültigkeitsgründen von Volksinitiativen. Im Anschluss an die Fraktionssitzung kämpfen nebst Bundesrat Ueli Maurer, Parteipräsident Toni Brunner auch viele Fraktionsmitglieder mit über 300 weiteren Teilnehmern am traditionellen Jass-Cup der SVP Schweiz in Ruswil um den ersten Platz.

Tags: , , , , , ,

3 Responses to “Bundesrat Maurer informiert SVP-Fraktion über Entscheid Kampfflugzeug”

  1. „Der Gripen sei das einzige Kampfflugzeug, das für die Schweizer Armee in Frage kommt, insbesondere auch in Bezug auf die Kosten des Gesamtpaketes (Beschaffung und Betrieb).“

    Wie kann sich der Bundesrat da so sicher sein? Der Gripen E/F existiert ja noch gar nicht. Folglich konnte er auch noch nicht getestet werden. Von den bisherigen Gripen weiss man, dass sie im Vergleich zu anderen Kampfflugzeugen einen eher mässigen Eindruck gemacht haben. Ich vermute, dass man hauptsächlich auf die Kosten und weniger auf den militärischen Nutzen geachtet hat. Mich reut jeder Steuergeld-Franken der dafür ausgegeben wird.

  2. Roli sagt:

    Warum einen Ferrari kaufen, wenn ein VW oder Toyota den Anforderungen entspricht ?

  3. Gaba sagt:

    @Alexander Müller:

    Doch, es gibt bereits ein echtes Modell für Tests, des Weiteren ist es kein komplett neues Flugzeug, sonder nnur eine Weiterentwicklung, weshalb die Leistungsdaten hochgerechnet werden können. Vor dem endgültigen Kauf wird die Luftwaffe das fertige Modell im nächsten Jahr natürlich testen und erst danach endgültig entscheiden. Bisher wurden die Annahmen in der Leistung sogar leicht übertroffen.
    Das einzige Flugzeug, welches für uns in Frage kommt ist es deshalb aber sicher nicht – es ist lediglich das einzige Modell (nach momentanen Stand), welches durch den tiefsten Preis trotzdem unsere Anforderungen erfüllt.

    @Roli

    Der Gripen ist bereits der VW oder Audi. Der Ferrari wäre die amerikanische F-35, der Porsche der Eurofighter. Den Kauf von einem Billigprodukt, welches weder unsere Anforderungen erfüllt, noch lange hält ist nicht sinnvoll – dann lieber gar keine neuen Jets!

Leave a Reply